VCCPM

VCCPM


Visualized Characteristics Controlled Pump Management


Dieses Softwaretool berechnet aus Ihren Messdaten, die für Sie energetisch optimierten Betriebspunkte für Ihre (Brunnen)Pumpen. Das Besonderen daran ist das diese Berechnungen nicht aus einmal erfassten Messwerten erfolgen, sonder durch kontinuierliche Messwerterfassung ständig aktualisiert werden. Somit werden veränderte Betriebsbedingungen die Grundlage für neue Berechnungen und neue energetisch optimierte Betriebspunkte.


In den folgenden Bilder werden unterschiedliche Anlagen und Pumpenzustände gezeigt


oder sehen Sie sich unser Demo-Video an   Start Video

Bilddefinition


Darstellung der Kurven und Werte auf dem Visualisierungssystem für einen Brunnen

An diesem Bild werden die visuell dargestellten Kurven und Werte kurz erklärt

Die Kreise zeigen die berechneten Schnittpunkte


 

Die Pumpe läuft bei 100 Hz (maximal Frequenz)


In diesem Bild sind die Kennlinien einer Pumpe dargestellt, die bei einer maximale Frequenz von 100 Hz betrieben wird. Bei em Motor handelt es sich um einen PM Motor.

Der Durchflussmesser zeigt einen Wert von 141,2 m³/h an.

Der aus den Kennlinie errechnete aktuelle Durchfluss liegt bei 140,7 m³/h. Durch diesen Wert ist eine Verifizierung der Kennlinie möglich.

Der optimale Betriebspunkt mit dem geringsten spezifischen Leistungsbedarf wäre bei dieser Anlagenkennlinie allerdings bei nur 63,3 m³/h


 

Die Pumpe läuft bei einer Frequenz von 80 Hz


Bei einer Frequenz von 80 Hz nähern wir uns dem optimierten Betriebpunkt an

Hierbei ist der spezifische Energiebedarf interessant. Dieser ist im Vergleich zum 1. Bild von 0,238 kWh/m³ auf 0,171 kWh/m³ gesunken.

Durch die Reduzierung der Drehzahl der Pumpe hat sich ebenfalls die Anlagenkennlinie verändert


 

Die Pumpe läuft auf der maximalen Wirkungsgradkennlinie


Bei einer Frequenz von 72 Hz ist der optimierte Betriebspunkt auf der maximalen Wirkungsgradkennlinie erreicht.

Der spezifische Energiebedarf für einen m³ liegt jetzt bei 0,160 kWh.

Doch der optimale Betriebspunkt liegt noch unterhalb bei einem Durchfluss von 61,8 m³/h


 

Der optimale Betriebspunkt ist erreicht


Bei einer Frequenz von 67 Hz ist der optimale Betriebspunkt mit dem niedrigsten spezifischen Leistungsbedarf erreicht.

Der spezifische Energiebedarf für einen m³ liegt jetzt bei 0,154 kWh/m³.

Dies entspricht einer Einsparung von ca. 36%


 

Steile Anlagenkennlinie


Gegenüber den Vorgängerbildern ist die Anlagenkennlinie sehr steil. Dies geschieht z.B. durch die Zuschaltung weiterer Brunnen.

Es ist hier deutlich zu erkennen, dass die beiden Betriebspunkte, dargestellt durch die senkrechten Striche, bei steilerer Kennlinie weiter auseinander liegen.

Durch die dynamische Berechnung des neuen Betriebspunktes ist es jetzt möglich einen neuen, optimalen Betriebspunkt anzufahren.

Gleichzeitig ist man in der Lage durch die visuelle Darstellung der Kennlinien einen Gesamteindruck von der Anlage zu erhalten, der durch die reine Messwertdarstellung, nicht zu erreichen wäre.


 

Flache Anlagenkennlinie


Bei diesem Bild ist die Anlagenkennlinie sehr flach ausgeprägt.

Das hat zur Folge, dass der Durchfluss in dem optimalen Betriebspunkt (niedrigster spezifischer Leistungsbedarf) größer ist als auf der maximalen Wirkungsgrad-Kennlinie

Der optimale Betriebspunkt liegt bei 72,1 m³/h